Derron-Sisters Slogan
Zurück

2022

Blog-Einträge

 

Herzlich Willkommen auf unserer News-Seite! 

 

Immer wenn wichtige News aufkommen und wir Zeit haben, zeigen wir Euch hier kurze Blogeinträge zu Wettkämpfen, Trainingslagern etc.!

 

Viel Spass beim Lesen!

 

 

 


Challenge Gran Canaria

25.04.2021: Endlich ist es wieder Zeit den Wettkampfdress auszupacken :)
Dieses Wochenende startete ich am Short Distance Rennen an der Challenge Gran Canaria in Anfi. Mit 1.9 Kilometer Schwimmen, 45 Kilometer Radfahren und ca. 10 Kilometer Laufen war der Wettkampf etwas länger als die Olympische Distanz, aber perfekt um einen guten, harten Trainingsreiz zu erhalten. 



Der Start war ein sogenannter Rolling Start. Das heisst, sobald die Chipmatte überquert ist, beginnt die Zeit zu laufen. Ich startete am Anfang des Feldes und schwamm die ganze Strecke solo. Nach dem Wechsel auf das Velo fühlte ich mich sehr gut. Die Radstrecke führte der Küstenstrasse entlang. Das ständige auf und ab machte den Radabschnitt sehr hart, da es keine Pause gab und man konstant pushen musste. Auf der zweiten Runde machten sich die müden Beine bemerkbar und ich merkte, dass ich etwas an Geschwindigkeit einbüsste. Also war ich froh, als ich auf das Laufen wechseln konnte und merkte, dass ich einen komfortablen Vorsprung hatte.

Run

Auf dem Laufen fühlte ich mich wieder besser, konnte einen zügigen Rhythmus aufnehmen und über die ganze Strecke ein solides Tempo halten. Als Erste erreichte ich die Ziellinie und war sehr glücklich über meinen ersten Sieg seit langem :)

Nun verbringe ich drei Wochen im Trainingslager in Gran Canaria, um mich auf die ersten Weltcup Rennen der Saison vorzubereiten. 

Podium

----------- ENGLISH -----------

Finally, it was time to put the race suit back on. Last weekend I got to line up at the Olympic distance race at the Challenge Gran Canaria in Anfi.

The distances were 1.9 km swimming, 45 km cycling and a bit more than 10 km of running. A perfect training race to get a hard session done.

The start was a rolling start and I started at the front of the field. I swam most of the swim solo and got a good rhythm going. Onto the bike I felt great. The course was a constant up and down along the coast that had you constantly pushing. On the second lap the fatigue became noticeable, and my pace slowed a little bit. Luckily when I started the run my legs felt better again and I realized that I had a comfortable lead. I could settle into a fast rhythm and was happy to reach the finish line in first place :)

 

Now I am spending three weeks in Gran Canaria to prepare for the first World Cups of the season. 

 


Helveticman

07.09.2020: Ein weiteres Rennwochenende für Nina! Sie bestritt kurzfristig den Helveticman. Das Langstreckenrennen began mit 2km Schwimmen im Vierwaldstättersee bei Stansstad, gefolgt von 90km Radfahren mit 3400m Höhenanstieg von Stansstad über den Bürgenstock und den Glaubenbergpass nach Melchsee-Frutt hoch. Oben am Berg erwartete Nina noch die Laufstrecke mit 21km und 750 Höhenmeter. 

 

 Helveticman

 

Helveticman

 

Nina startete gut ins Rennen und kam als erste Frau aus dem Wasser und war auch schneller als viele Männer. Voller Freude und vielleicht etwas übermütig startete sie in die Radstrecke und es lief gut. Beim letzten Berg musste Nina dann mit ziemlich schweren Beinen und der etwas ungünstigen Übersetzung des Zeitfahrrads kämpfen und fiel auf den dritten Platz zurück. Die Laufstrecke war dann alles andere als einfach, dennoch konnte Nina den dritten Platz verteidigen und beendete ihren ersten Triathlon dieser Saison auf dem Podest.

 

Helveticman

 Helveticman

 

Vielen Dank an die Organisatoren, welche ein sehr tolles und sicheres Rennen in einer schwierigen Zeit auf die Beine gestellt haben!

Cheers :)

 

Helveticman

 


Challenge Davos

03.09.2020: Letzten Samstag nahm Nina die grosse Herausforderung an, die die Challenge Davos werden sollte. Die Wettervorhersagen sahen schlecht aus und so stellte sie sich auf ein kaltes, hartes Rennen ein. Ausserdem war es der erste Triathlon unter Corona-Schutzbedingungen und wir waren alle gespannt wie es ablaufen würde.

Am Rennmorgen wurde bekannt gegeben, dass ein normaler Triathlon ausgetragen werden sollte. Die Abfahrten vom Flüelapass, sollten jedoch neutralisiert werden.

Challenge Davos

 

Gut vorbereitet, zog Nina in strömendem Regen den Neoprenanzug an und startete kurz vor elf Uhr in den Wettkampf. Gleichzeitig konnten die Zuschauer jedoch schon die ersten Donner hören und so wurde kurze Zeit später das Rennen abgebrochen. Nina konnte die Schwimmstrecke beenden und wurde erst beim Schwimmausstieg über den Abbruch informiert. Sie beendete das Schwimmen an dritter Stelle in der Spitzengruppe und konnte sehen, dass das Schwimmtraining der letzten Monate Früchte getragen hat. Nun muss sie für den nächsten Wettkampf nur auf besseres Wetter hoffen. 

 

Challenge Davos

 

Es war sicherlich eine schwere Entscheidung für die Organisatoren, aber die einzig richtige Entscheidung für die Sicherheit der Athleten. 

 Challenge Davos

 

 


What's new for the Derron Sisters?

04.03.2020: 

The first two months of the year have flown by and it’s been a busy time for the three of us. The year started with exams for Michelle and Julie and by now we have received positive results for all of them. 

Passed exams mean one thing for Michelle: She has now officially finished her Master of Law Degree. We are very happy and proud of this achievement. 


(This picture is from when Michelle received her Bachelor's diploma, the Master Graduation Ceremony was cancelled due to  Corona virus precautionary actions)

We also got to celebrate Julie being awarded Sportswoman of the year for our hometown the city of Zurich. A great night with family and friends. Although Julie received the award we know that it takes a whole family for success so it was great to celebrate all together.

Sportlerehrung Zürich

The new year also brings some changes with it. Here’s the three biggest ones for each of us:


Nina: getting older and now earning her own money with her PhD position, Nina decided it was time to grow up and move out. Luckily for the family she found a flat only a few hundred meters from home so I am sure we will still see a lot of her  :) Other than the big move it is business as usual for Nina. She is spending countless hours grinding it out on the turbo, swimming and running, always focused on the process and getting closer to her goals step by step. 


Michelle: finishing her Master’s degree leads directly into the next phase of becoming a lawyer. In Switzerland you have to complete a year of working in a lawyer’s office. Michelle earned a position at a firm in our second home the mountains and will start working there. We will sure miss her and visit as often as we can.
On the active side of things Michelle made great progress from surgery on her broken elbow. What first started as one-arm swimming (where at times she almost overtook Nina and Julie), has now developed into two-arm swimming. The progress is steady, and it makes us all happy to have her back in full force soon. 



Julie: with the goal of the Olympic games in Tokyo, Julie decided to go all in for her dream and deferred her studies for a semester. She is motivated to work hard to give herself the best chances of being selected onto the Swiss Team and racing in Tokyo. In February she spent three weeks in Stellenbosch training with the Swiss team and the Olympic part of the Trisutto squad. She also competed successfully in her first triathlon of the year: winning the Sprint African Cup in Maselsspoort at the beginning of February. 

Maselspoort ATU Cup


Although we will be going separate ways a bit more often this year, as always we are one team supporting each other in any way we can to be the best we can. 

Derron Sisters

That’s it from the three of us, we will keep you up to date with race plans as soon as something is planned.

 

Happy training!

The Derron Sisters